Stilvoll reisen wie einst Grace KellySobald im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen kitzeln, beginnt für Offenfahrenthusiasten die schönste Zeit des Jahres: die Saisonkennzeichen werden angeschraubt und bleiben an ihrem Platz, bis der erste Schnee dem goldenen Herbst ein definitives Ende setzt.

 

Nun ist es in unseren Breitengraden bei Sonnenschein zwar trocken - aber oft nicht warm genug, um ohne wärmenden Schutz für Hände, Hals und Ohren die Fahrt mit offenem Verdeck zu genießen. Wollmütze und dicke Handschuhe mögen ihren Zweck erfüllen, wirklich elegant und praktisch am Lenkrad sind sie aber nicht. Und abgesehen davon, dass in Frühjahr und Herbst der Fahrtwind so manche Erkältung bescheren kann: auch bei strahlend blauem Himmel, wärmsten Sonnenschein und flottem Tempo wird die Optik der Roadsterpilotin extrem in Mitleidenschaft gezogen.

 

Ob Geschäftstermin oder Biergarten, ob Wochenendausflug oder Feierabendfahrt: mit einem gut frisierten Kopf in das Cabrio ein- und nachher wieder auszusteigen erscheint unmöglich. Und obwohl es ein schöner Anblick und ein wunderbares Gefühl ist, die Haare im Wind fliegen zu lassen, möchte doch niemand, dass eine entspannte Fahrt zerzaust und struppig ausklingt.

 

Ulrike Muth von Roadster Tours kennt das Problem:
"Wählt die vorausschauende Fahrerin das klassische 'Cape', sind die Haare danach platt an den Kopf gedrückt - jede noch so ausgefeilte Frisur ist zerstört. Fällt die Wahl auf ein gewöhnliches Kopftuch, rutscht dieses schon beim Anfahren langsam abwärts. Nach wenigen Kilometern sind die Haare wieder den Launen des Windes überlassen und wehen meist noch unglücklich durchs Gesicht. Von der Aussenwirkung des dann im Nacken unschön hängenden Kopftuchs ganz zu schweigen."

 

Für alle, die der sportlich-luxuriösen Optik ihres Cabrios also auch in der Umsetzung der Accessoires konsequent folgen möchten, braucht es qualitativ hochwertiges, zweckmäßiges und gleichzeitig optisch ansprechendes Zubehör. Aber das ist gar nicht so einfach zu finden! Roadster Tours beschließt daher: selber zu produzieren. Ein eigens auf die Bedürfnisse von Offenfahrerinnen zugeschnittener Cabrioschal ist das erste Produkt des neuen, hauseigenen Luxus Drivestyle Labels "ROAD 42" (sprich: road fortytwo), ausgiebig in der Praxis getestet - und durchdacht umgesetzt!

 

Stilvoll reisen wie einst Grace KellyKlassisch, elegant und praktisch. Nicht umsonst heißt das Standardmodell "Grace": genießen Sie den lauen Fahrtwind, ohne kalten Böen ungeschützt ausgesetzt zu sein. Vielleicht finden sich ja gleich die passenden Autofahrerhandschuhe, die den klassischen Stil von Fahrerin oder Beifahrerin perfekt abrunden. Ein stimmiges Accessoire in sportlicher Optik, wie gemacht als stilbewußte Ergänzung für Ihr Auto – sollten doch Innenleben und Außenleben möglichst nahtlos zusammenpassen.

 

Gut betucht durch die Lande touren - kein Problem mit einem Cabrioschal von ROAD42

Die Produkte von ROAD 42 werden ausschließlich in Deutschland und der EU hergestellt, was den Standards für anspruchsvolle Kunden entspricht und für langlebige, hochwertige Verarbeitung garantiert, an der man viel Freude haben wird. Alle Cabrioschals werden in Handarbeit gefertigt, die Stoffe dafür kommen aus dem Hause Bogner. Ein Garant für Materialien der Spitzenklasse und für eine modische, aber zeitlose Auswahl an Farben und Stylings, verarbeitet in einem raffinierten Schnitt. Die Schals sitzen perfekt, Schnitt und Stil sind aus der Praxis inspiriert und von zahlreichen Trägerinnen für außergewöhnlich gut absolut empfehlenswert befunden worden.

 

Der längere Nackenschutz bewahrt vor widrigen Winden, angenehm für Nacken und Frisur.

Im Online-Shop von Roadster Tours können Sie in der aktuellen Kollektion der ROAD 42 - Produkte stöbern und Ihr persönliches Exemplar bestellen. Investieren Sie in das besondere Accessoire! Denn aktuell werden die Cabrioschals nur in Kleinserien produziert, in saisonalen Farben, die nur für einen begrenzten Zeitraum erhältlich sind. Man kann sich hier also eine Rarität sichern, die nicht nur praktisch, sondern auch stilvoll, hochwertig verarbeitet und elegant ist. Egal, ob man dezent-gedeckte Farben wählt oder bei den modischen Designvarianten zugreift: mit einem ROAD 42 - Cabrioschal sind sie beim Offenfahren mehr als gut betucht!

 

Stilvoll reisen wie einst Grace KellyDer Cabrioschal, der uns – stilvoll gewickelt – sofort an die unnach- ahmliche Eleganz der 50er- und 60er Jahre erinnert, sitzt besser als jedes Tuch. Der längere Nackenschutz bewahrt vor widrigen Winden, angenehm für Nacken und Frisur. Ebenso wichtig: das Material!

 

Ulrike Muth: "Unser Test hat gezeigt: Es gibt nicht einen für alle! Für die gemütliche Cruiserin empfehlen sich Cabrioschals aus einer leichten Alcantara/ Seide Kombination, die elegant aussehen und das leichte Lüftchen von den Haaren fernhalten. Diese Variante hat sich besonders bei kurzen Haaren bewährt!

Die aus Alcantara und Baumwolle hergestellten Cabrioschals, bei denen die Baumwollseite innen getragen wird, sind angenehm weich im Tragekomfort und traditionell im Erscheinungsbild. Daher werden sie gerne von Liebhabern historischer Fahrzeuge getragen. Unsere dritte Variante - Cabrioschals aus reiner Baumwolle - behalten Ihre Form selbst bei schnellen Autobahnfahrten, die Haare liegen weder platt am Kopf noch verknoten sie. Und auch die lauten Geräusche auf der manchmal unvermeitlichen Autobahn verwandeln sich wie durch Zaubertuch in ein leises Säuseln..."